Mi., 8.3.2017; 19:00: Feminism is for everybody?!

Wie stehen unterschiedliche Verkörperungen von Männlichkeit in Beziehung mit feministischen Praktiken, die Separatismus mit einschließen? Welche Handlungsoptionen und Allianzen können wir dazwischen produktiv machen? Wie können wir einen politisch-empahtischen Bezug zu feministischen Sprechakten und Handlungen entwicklen? Welche Fallstricke und Perspektiven bietet pro-feministisches Engagement? Wie lässt es sich in die Praxis übersetzen ohne zu Vereinnahmen? Um diese und weitere Fragen wird die Veranstaltung kreisen, in der Hoffnung (pro-)feministisches Begehren zum Zirkulieren zu bringen. Input von atta_boy in deutscher Sprache, danach Diskussion.

Leider ist die W23 alles andere als barrierefrei - mehr Info hier.