Mi., 1.2.17; 19:00 Uhr: Soziale Repressionsarbeit?

Gemeinsam mit der Gruppe Knast (Kritisches Netzwerk aktivistischer Studierender) und Euch wollen wir - die Pankahyttn - die Übernahme repressiver Funktionen durch Sozialarbeit am Beispiel Pankahyttn und anderer aktueller Debatten diskutieren.
Themen wie die Übernahme polizeilicher Aufgaben, Betriebsblindheit im Rahmen des Arbeitsprozesses, Entsolidarisierung, Erzeugung falscher Bilder und falscher Parteilichkeiten oder auch Schwierigkeiten die bei der kritischen Betrachtung der Arbeitsstelle aufgrund vordergründig “hilfreicher” oder “nützlicher” Tätigkeit entstehen, sollen behandelt werden.

Leider ist die W23 alles andere als barrierefrei - mehr Info hier.