Mi., 21.10. 19:00 Jugoslawien: Die Linke im Krieg

Nach dem Zusammenbruch des „realen Sozialismus“ gerieten emanzipatorische Bewegungen in eine Krise. Die Ursache war nicht die verlorene Sowjetunion, die für die meisten Linken nie eine Alternative war, sondern die Kriege des kapitalistischen Westens. So auch gegen „die Serben“ unter ihrem Diktator Slobodan Milošević. Der Krieg ist 15 Jahre vorbei. Es ist jetzt eher möglich, den Blickwinkel beider Seiten zu berücksichtigen und die Positionen der damaligen Linken zu diskutieren.

Vortrag und Diskussion mit Robert Foltin aus Wien.