Di, 4. Feb 2014: Precarity Office V

Gold oder Leben: Eine Infoveranstaltung gegen Golderzbergbau im Europa der Krise. Mit Input von Brigitte Reisenberger, Vienna Saves Rosia Montana, Solidarity4all und JSF Marea Granate Vienna. Im Februar lädt das Precarity Office Vienna zu einem Infoabend über Goldbergbau in Spanien, Rumänien und Griechenland ein. Wir diskutieren parallele Entwicklungen von Goldabbauprojekten in Europa und die Strategien, mit denen staatliche Behörden und Konzerne verschiedenen Orten und Gemeinschaften solche Projekte aufzwingen. Die profitorientierte Ausbeutung der Umwelt wird in den von der Krise am stärksten betroffenen Ländern als neue "Erfolgsgeschichte" gehandelt. Dabei werden Menschenleben, demokratische Menschenrechte und das Recht auf freie Rede mit Füßen getreten. In wirtschaftlich "schwachen" Regionen wird so entgegen den Interessen und Wünschen des Gros aller Bewohner*innen gehandelt. In diesem Kontext hat der Kampf um die Commons und um demokratische Rechte besondere Bedeutung, und so wollen wir an diesem Abend besonders von den lokalen sozialen Kämpfen in betroffenen Regionen sprechen. Diese Kämpfe schlagen Brücken über wirtschaftliche, politische und kulturelle Unterschiede hinweg und bringen verschiedene Leute im Kampf um ein würdvolles Leben auf diesem Planeten zusammen. Das Abendprogramm bietet Kurzvorträge zu Gold-Bergbau-Projekten in Rumänien, Griechenland und Spanien, gefolgt von einer offenen Fragen- und Antwort-Session. 
Ab 18h: Raum und Bar geöffnet, Essen und Plaudern
Ab 20h: Infoveranstaltung "Gold oder Leben"
Ab 21:30h: Informeller Austausch
For [ENG], [ES], [GR] and [RO] translations see: http://precarityoffice.wordpress.com/ 
Die Initiative für das Precarity Office geht von verschiedenen Leuten aus, von denen manche im PrekärCafé, in Juventud Sin Futuro/Marea Granate Vienna und Solidarity4All organisiert sind. 
W23 = Wipplingerstraße 23, 1010 Wien (entweder von der Wipplingerstraße die Stufen runter oder vom "Tiefen Graben" bei der Brücke die Stufen rauf). Hinweis: Sorry, die W23 ist leider nicht barrierefrei zu erreichen. Bitte informiert uns über daraus resultierende Probleme, damit wir gemeinsame Lösungen finden können.