Mittwoch, 27. März 2013: Kein 10. Opfer?!

"Nationalsozialistischer Untergrund", Rechtsterror, Rassismus und die Rolle des Staates

Jahrelang haben die staatlichen Behörden die Existenz der Neonazigruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) nicht aufgedeckt, sie teilweise sogar gedeckt. Der Rassismus der Taten und der Arbeitsweise von Behörden gerät nur mühsam in den Blick. Es soll sowohl der historische als auch der aktuelle politischen Kontext des "Rechtsterrorismus" beleuchtet, dessen inhaltliche Entwicklungslinien aufgezeigt und versucht werden, auf einige der vielen offenen Fragen rund um den Komplex "NSU" Antworten zu geben.

Eine Veranstaltung mit Mitarbeiter_innen des apabiz Berlin, in Kooperation mit der Rosa Antifa Wien.

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23