Mittwoch, 31.10.2012, 20.00: Bedingungsloses Grundeinkommen, jetzt!

Eines ist klar, ein bedingungsloses garantiertes Grundeinkommen würde unser Leben verändern. Ob der Wegfall des unmittelbaren Zwangs zur Lohnarbeit auch eine wesentliche Bedingung ist, die kapitalistische Gesellschaft zugunsten eines solidarischen Gemeinwesens zu überschreiten - nicht zu letzt darüber werden wir an diesem Abend diskutieren.
Einleitendend serviert uns Karl Reitter einen Überblick zu unterschiedlichen Motivationen hinter der Forderung nach einem Grundeinkommen sowie der Kritik daran.

Bedingungsloses Grundeinkommen, Intro. Kritik und Utopie, Wien 2012 Buchpräsentation und Diskussion mit Karl Reitter

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23

Mittwoch 24.10.2012, 20.00 Uhr: Bundesheer abschaffen

"Der Krieg ist der Vater aller Dinge" ist alt und hat wenig Aussagekraft. Bei diesem Vortrag wird es darum gehen, die zeitgenössische Geschichte des Bundesheeres und die Entstehungsgeschichte und Entwicklung von Heer und Zuvieldienst aus einem subjektiven pazifistischen Blickwinkel heraus darzustellen. Speziell kann je nach Interessenslage überblicksmäßig oder auch detaillierter auf Eckpunkte der Entwicklung der Friedensbewegungen eingegangen werden.

Vortrag und Diskussion mit Rosalia Krenn/ Arge Wehrdienstverweigerung und Gewaltfreiheit.

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23

Mittwoch, 17.10.2012, 20.00: Filmabend: Streik

Wir laden ein, in gemütlicher Atmosphäre (Kurz-)Filme zum Thema Streik anzusehen. Wir haben zwei bis drei Filme vorbereitet, freuen uns aber auch, wenn ihr selber Filmvorschläge mitnehmt (bitte auf DVD oder USB-Stick). Für das passende Setting wird gesorgt und falls sich Diskussionen ergeben ist auch dafür Platz! Fix gezeigt wird: Ein Film von Brot & Rosen ( D 2012, 15 min). Der Film verhandelt den Gründungsmythos des 8. März, an Hand des Streiks von Textilarbeiterinnen in Laurence (USA) und entwirft eine Vision für heutige feministische Kämpfe. "Mythen fungieren als Gleichnisse, aus denen Maßstäbe für das eigene Handeln in Gegenwart und Zukunft abgeleitet werden können. Der 8. März hat viele Gründungsmythen. Wir haben den gewählt, der uns gefällt."

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23

Mittwoch, 10.10.2012, 20.00: "Bücher gegen das Vergessen – Kärntnerslowenische Literatur über Widerstand und Verfolgung"

Buchpräsentation und Lesung

Historisch kontextualisiert wird ein vielseitiger Blick auf die unterschiedlichen Schicksale von Kärntner SlowenInnen geworfen und die gesellschaftspolitischen Entwicklungen vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg analysiert. Gerade in Anbetracht des Ablebens vieler ZeitzeugInnen verdeutlicht sich die Bedeutung dieser Literatur für die Folgegenerationen als Aufbewahrungsort der zerstörten Geschichten und künstliches Gedächtnis sowie als erinnerungspolitische Strategie gegen das Vergessen.

Judith Götz: Bücher gegen das Vergessen: Kärntnerslowenische Literatur über Widerstand und Verfolgung im Kontext der Holocaustbiographie. kitap-Zeitgeschichte 2012

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23

Mittwoch, 3.10.2012, 20.00: Holt die Löwen

Aktionen gegen den "Gebetskongress"

Von 4.- 8. Oktober suchen die Klerikalfaschist_innen von HLI Wien heim. Mit einem "Gebetskongress" und diversen Aktivitäten im öffentlichen Raum versuchen sie ihre frauenfeindliche Ideologie zu verbreiten. (Pro-)Feminist_innen setzen diesem Treiben gemeinsamen Protest und kreative dezentrale Aktionen entgegen. Bei der Veranstaltung werden Aktivist_innen die geplanten Protestveranstaltungen vorstellen und von unterschiedlichen Aktionsformen aus den letzten Jahren berichten - gemeinsam wollen wir Ideen entwickeln wie wir die rabiaten Abtreibungsgegner_innen zur Hölle schicken können. Lasst euch außerdem von unseren Soli-Specials für Rechtshilfekosten nach dem 1000-Kreuze-Marsch in Salzburg überraschen!

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23

Weitere Infos: 4.- 8.10.2012 Feministische Aktionstage

wien prekär — Streifzüge durch Prekarisierung und Organisierung

wien prekär ist eine vom Prekär Café zusammen gestellte exemplarische Sammlung von Erzählungen zu Prekarisierung und Organisierung. Im Zentrum steht das bedingungslose Grundeinkommen als konkrete Utopie. 

*** Audioarchiv**
Um keine Einzelgeschichten wieder zu geben, sondern kollektivere Erfahrungen zu schaffen, wurden die Geschichten von anderen Menschen nachgesprochen und zu Audio-Installationen weiter verarbeitet. Das Projekt wurde im Rahmen der wienwoche die vom 21.09-07.10.12 stattfindet durchgeführt. In diesem Zeitraum und teilweise darüber hinaus können die Gespräche auf folgende Weise angehört werden:


Permanent auf http://wien.prekaer.at

28.09.12: 11h-21h, 29.09.12: 11h-18h30 Als multimediale Installation bei der Messe für Arbeit und Arbeitslosigkeit:, Bildungszentrum der AK, Theresianumgasse 14-16, 1040 Wien


21.09-7.10.12 Mo-Sa 10-18 Uhr Als Audio-Installation vor der IG Bildende Kunst 


2.10., ab 18:00 in der w23, Wipplingerstraße 23 (die Stiegen halb hinunter) bei der PrekärCafe Veranstaltung

***Streifzüge**
Ausgangspunkt der Erzählungen waren immer spezifische Orte, die für Unsicherheitsfaktoren und/oder Widerstand in den Leben der Erzählenden stehen. In Streifzügen durch Prekarisierung und Organisierung wollen wir diese Orte erfahrbar machen und zu Selbstuntersuchungen anregen: Das PrekärCafé lädt dazu ein, die eigenen Lebens- und Arbeitsrealitäten mit den Erzählungen zu vergleichen, sich mit anderen auszutauschen und sich zu organisieren!


Termine der Streifzüge (jeweils zwei Stunden):


*Rundgang 1: 30.09.12: Treffpunkt: 13:45, Wiesberggasse/Park, 1160 Wien (Nähe U-Bahnstation Ottakring U3), Ende 16:00 Nähe U-Bahnstation Josefstädter Straße, 1080


*Rundgang 2: 02.10.12: Treffpunkt: 17:45, Höchstädtplatz, 1200, Ende 20:00 und anschließende PrekärCafé Veranstaltung in der w23, 1010


*Rundgang 3: 06.10.12: Treffpunkt: 16h15, Museumsplatz vor dem Haupteingang zum mq, 1010, Ende 18:30 im Einsiedlerpark, 1050

Alle Streifzüge mit den dazu gehörigen Geschichten werden live auf Radio Orange übertragen. Bitte Handys oder MP3-Player mit Radiofunktion und Kopfhörer mitnehmen!

***PrekÄrCafe@w23**
Am Dienstag, 2. 10. hat das PrekärCafe in der Wipplingerstrasse 23 parallel zum Streifzug wie gewohnt ab 18 Uhr geöffnet und zeigt das Audioarchiv mit den Erzählungen. Der Streifzug endet dann um etwa 20 Uhr dort. 

http://wien.prekaer.at
http://wienwoche.org/
http://wienwoche.org/de/programm/#/72/messe_f%C3%BCr_arbeit_und_arbeitslosigkeit
http://www.igbildendekunst.at/