Mittwoch 6. Juni, 20.00 Uhr: Das ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement)

...und warum wir uns mit "intellectual Property" beschäftigen müssen

Wir leben mit dem Paradigma des ewigen Wirtschaftswachstums. Um dieses aufrecht zu erhalten müssen neue Bereiche des menschlichen Lebens zu Wirtschaftsgütern werden: Ideen und Kultur. Nun müssen weltweit Standards geschaffen werden um Wirtschaftsinteressen des "intellektuellen Eigentums" durchzusetzen und die Kommerzialisierung zu vereinfachen. Genau dieses Ziel verfolgt das in einem intransparenten und undemokratischen Prozess zustandegekommene Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA).

Zur Vorschau auf den Weltweit stattfindenden Protest am 9.6. geben Michael Bauer und Michael Zeltner eine Einführung zum Thema ACTA.

Infos zu Barrieren beim Zugang zur W23