Mittwoch, 14. März 2012, 20:00
Only rights can stop the wrongs

Am 1. November 2011 ist in Wien ein neues Prostitutionsgesetz in Kraft getreten, das eine weitere Verstärkung der ohnehin schon bestehenden Marginalisierung und Diskriminierung von SexarbeiterInnen mit sich gebracht hat. Thema des Vortrages soll daher eine Analyse der Ausgangssituation und der tatsächlichen Auswirkungen des neuen Gesetzes für die in der Sexarbeit tätigen Personen sein. Zusätzlich wird auch die geschichtliche Entwicklung des feministischen Verständnisses von Sexarbeit sowie die politische Arbeit von LEFÖ in diesem Zusammenhang vorgestellt.

Vortrag mit Sophia Shivarova von LEFÖ – http://www.lefoe.at