Diskussion: Überwachung, Kontrollen und soziale Normierung

Ob in der U-Bahn, auf der Straße oder auch beim Einkaufen: Überwachungskameras sind mittlerweile beinahe schon allgegenwärtig geworden. Gefilmt wird, was das Zeug hält, was mit all diesen Bildern passiert, ist in den meisten Fällen ebenso unklar wie die Frage, wer hier eigentlich warum eine Kamera angebracht hat. Doch welche Auswirkungen hat diese Form der Dauerüberwachung auf die Gesellschaft, wie sehr verändert sich das Verhalten unter dem wachsamen Auge von Behörden und Privaten? Wie stark ist die soziale Normierung, die Kameras mit ihrer impliziten Repressionsdrohung produzieren? Oder führt gar ein Gewöhnungseffekt dazu, dass die Kameras einfach nicht mehr wahrgenommen werden - und so auch ihren Schrecken verlieren?

All diesen und weiteren Fragen zu den Mechanismen der Überwachung soll in einer offenen Diskussionsrunde nachgegangen werden.

Wann: Mittwoch, 09. September 09 / 20:00